Wir sind eine offene Ganztagsschule

Wir freuen uns sehr, dass wir jetzt eine offene Ganztagsschule sind! Seit Beginn dieses Schuljahres können Familien ihre Kinder an drei Tagen in der Woche für die freiwillige Ganztagsschule anmelden. 

 

Dienstags, mittwochs und donnerstags besteht ein kostenfreies Angebot bis 15.50 Uhr. Dabei haben Eltern die Möglichkeit, einen, zwei oder drei Tage auszuwählen. Es gibt ein kostenpflichtiges Mittagessen (3,50€), eine Hausaufgabenbetreuung und ab 14.20 Uhr eine Arbeits-gemeinschaft. Am Ende des Schultages fahren die Schulbusse.

 

Die Hausaufgaben werden in zwei Gruppen durchgeführt und von den Pädagogischen Mitarbeiterinnen Andrea Binsch, Michaela Andersen, Mirja Grottschreiber und Sabina Zaehring sowie von LehrerInnen begleitet.

Die Kinder der 1. und 2. Klassen befinden sich in einer Gruppe, die entweder von Michaela Andersen oder Sabina Zaehring betreut wird.

In dieser Gruppe dürfen die Kinder sich nach ihren Bedürfnissen beschäftigen. Ruhe- und freie oder angeleitete Spielphasen wechseln einander ab.

 

 

 

Für Kinder der 3. und 4. Klassen besteht jeweils ein Sportangebot und eines im musisch-kulturellem Bereich (Musik, Kunst, Textil). Diese AGs werden zum Halbjahr neu aufgestellt und von den Schülern gewählt. 

 

Sollte Ihr Kind im Hort angemeldet sein und in der 3. oder 4. Klasse, muss es an einem Nachmittagsangebot einmal in der Woche in der Ganztagsschule teilnehmen, da alle Kinder dieser Jahrgangsstufen eine Arbeitsgemeinschaft verpflichtend machen müssen.

 

Es besteht eine enge Kooperation zwischen uns und dem im Gebäude befindlichen Hort. Sollten Sie über 15.50 Uhr, an mehreren Tagen in der Woche und in den Ferien eine Betreuung für Ihr Kind benötigen, müssten Sie sich um einen Hortplatz bemühen.

 

Frau Grottschreiber leitet eine Kreativ-AG und Frau Zaehring eine Koch- und Back-AG. Im Rahmen des Kooperationsvertrages mit dem TSV Otterndorf bietet Leonie Müller eine Fußball-AG an.

 

Doris Heinsohn als Beschäftigte bei der Samtgemeinde Land Hadeln ist für die Essensausgabe zuständig.  Das Essen wird vom „Haus am Süderwall“ geliefert.

 

 

In diesem Halbjahr nehmen an jedem Tag jeweils zwischen 35 und 60 Kinder teil. Wir erlauben uns zu  sagen, dass die Ganztagsschule organisatorisch und pädagogisch sinnvoll verläuft.